Mit Vollgas auf der Kartbahn - GoKart fahren in Salzburg

04.02.2016 / Claudio

Claudio war mit seinen Kumpels auf der Kartbahn in Salzburg und berichtet uns vom Qualifying und Rennen.

Kartfahren ist gar nicht so einfach und kein Kinderspiel. Vor dem Start wird zwischen 6 PS oder 12 PS gewählt. Claudio und seine Truppe entscheiden sich für die 6 PS GoKarts. Diese sind völlig ausreichend, sagt er, haben genügend Speed und Power. Danach erhalten sie Overall und Helm, nun sehen sie aus wie Profi-Rennfahrer.

Nun startet das Abenteuer. Begonnen wird mit einer Trainingsfahrt, dann kommen Qualifying und schließlich das Rennen. Anfangs sind die Reifen noch recht rutschig, bis man sich eingefahren hat, die Reifen warm sind und man sich an das Gerät gewöhnt hat. Man glaubt gar nicht, wie sehr das GoKart vibriert und man das Lenkrad festhalten muss, meint Claudio, der sonst eher auf Motorrädern sitzt. Natürlich reicht Claudios Muskelkraft aus, um das GoKart hart um die Kurve zu lenken, aber er muss sich ordentlich ranhalten.

Claudio versucht immer die Ideallinie zu fahren - überholen kann man nur an einigen wenigen Stellen, die Claudio sich sofort merkt. Die Ideallinie bedeutet möglichst wenig Speed zu verlieren, jedoch ohne aus den Kurven geschleudert zu werden. Also auf den Geraden außen fahren und in den Kurven innen fahren! Claudios Kumpel kämpft noch mit der Linie, es dreht ihn um 180 Grad, so dass er plötzlich mit dem GoKart gegen die Fahrtrichtung zu Stehen kommt. Das kostet wertvolle Sekunden!

Wenn man nach dem GoKart fahren wieder ins Auto einsteigt und los fährt, merkt man erst wie leicht und locker sich das Lenkrad dreht. Der Muskelkater in den Unterarmen war am nächsten Tag garantiert!



Do you have any further questions? We are happy to be there for you personally!

Peak Adventures GmbH
www.salzburgadventures.com/en
Bank account details:
Raiffeisenbank Eggelsberg
IBAN: AT24 3437 0000 0113 8221
BIC / SWIFT: RZOOAT2L370